Blog zu Essen und Trinken - Tipps vom Chefkoch - Kochen - Rezepte, Essen und Trinken wie beim Chefkoch

GLAS-FUTTER.DE & HEIMATHÄPPCHEN.DE
Register A-J    K-T    U-Z
Direkt zum Seiteninhalt

Hundefutter - worauf solltet ihr achten?

Kochen - Rezepte, Essen und Trinken wie beim Chefkoch
Veröffentlicht von in Essen · 5 August 2019
Tags: Hundefutter;Tierfutter;Tipps;Fertigfutter;
Hundefutter - worauf solltet ihr achten?
Liebe Hundefreunde,
ihr möchtet als Abwechslung zum Fertigfutter für euern Liebling auch selber kochen? Dann solltet ihr einige Grundregeln beachten. Folgende Lebensmittel vertragen Hunde nicht und sind daher für sie ungeeignet:
Avocado, Auberginen, Chili, Bohnen, Erbsen, Lauch, Zwiebeln, Paprika, Pilze, rohe Kartoffeln, rohes Schweinefleisch, Tomaten, Weintrauben, Früchte, Zucker, Süßigkeiten, Schokolade. Dagegen mögen Hunde i.d.R. sehr gern Fleisch, z.B. vom Rind, Schaf, Geflügel,sowohl Muskelfleisch als auch Innereien wie Herz, Leber, Pansen oder Lunge.

Hundportrait

Bis auf Schweinefleisch (bitte nur gekocht) könnt ihr es roh als auch gekocht verfüttern, aber bitte stets ungewürzt und unmariniert. Ferner könnt ihr 1 - 2 Eier pro Woche und grätenfreien Fisch "servieren". Da viele Hunde laktoseintolerant sind, solltet ihr entsprechend deklarierte Milchprodukte verwenden (dazu zählen Quark, Hüttenkäse, Cheddar, Gouda oder Bergkäse). Als Ergänzung könnt ihr (stets gekocht und püriert) Kartoffeln, Reis, Nudeln, Möhren, Zucchini, Brokkoli, Sellerie, Pastinake, Wirsing, Rosenkohl, Mangold oder Rote Bete verwenden. Ihr werdet sehr schnell merken, was euerm Liebling am besten schmeckt.
Viel Spaß dabei!
Euer Norbert




Zurück zum Seiteninhalt