Blog zu Essen und Trinken - Tipps vom Chefkoch - Kochen - Rezepte, Essen und Trinken wie beim Chefkoch

GLAS-FUTTER.DE & HEIMATHÄPPCHEN.DE
Register A-J    K-T    U-Z
Direkt zum Seiteninhalt

Pizza Pizza -so gelingt eine leckere Pizza

Kochen - Rezepte, Essen und Trinken wie beim Chefkoch
Veröffentlicht von in Essen · 10 Oktober 2019
Tags: Pizza;Pizzateig;Pizzastein;Pizzamehl;
Pizzateig - so geht eine leckere Pizza...

Worin liegt das Geheimnis einer wirklich delikaten Pizza? Zum einen im Teig. Es handelt sich um einen gründlich durchgekneteten einfachen Hefeteig aus Mehl Typ 0 oder 00, Wasser, wenig Hefe, Salz und Olivenöl. Dieser muss über Nacht im Kühlschrank ruhen. Mit viel Übung wird der Teig über dem Handrücken geweitet und in der Luft kreisen gelassen, sodass er ganz dünn wird. Der Belag besteht aus einer lange eingekochten Salsa pizzaiola (Tomatensauce mit Basilikum, Oregano, Knoblauch), Käse (Parmesan, Pecorino oder gut abgetropfter Mozzarella di Bufala Campana) und etwas Olivenöl (Pizza Napoletana). Diese traditionelle Spezialität (bei uns i.d.R. als Margherita bekannt) kann durch verschiedene Beläge variiert werden: Miesmuscheln, Venusmuscheln, Garnelen, Pulpo, Sardellen, Kapern, Oliven, Champignons, Artischocken, Paprika, Schinken, Salami, Thunfisch, ... Die Pizza kommt jetzt für 1 bis 2 Minuten in einen ca. 485°C heißen Steinofen, bei dem die Holzscheite direkt im Backraum brennen. Die dünne Pizza wird dadurch wunderbar knusprig mit einem etwas dickeren Rand. Was ist zu Hause anders? Der Hauptunterschied liegt im Backofen. Handelsübliche Exemplare erreichen eine Maximaltemperatur von ca. 300°C. Je niedriger die Backtemperatur, desto länger die Backzeit, und darunter leidet die knusprige
Konsistenz! Ihr solltet folglich einen Pizzastein ca. 1 Std. auf Maximaltemperatur (Ober - / Unterhitze) vorheizen. Anschließend die fertig belegte Pizza mit einem bemehlten Holzschieber auf den Pizzastein schieben. Den Backvorgang bitte aufmerksam beobachten, bis der Rand goldbraun und der Käse verlaufen ist. Frische Zutaten wie Basilikum oder Rucola bitte erst zum Schluss drauf legen, sie verbrennen sonst. Als Variante zur Teller - Pizza könnt ihr sie auch auf einem Backblech herstellen. Die Vorgehensweise ist ähnlich. Es erfordert allerdings etwas Übung, den am Vortag gekneteten Teig auf dem bemehlten Blech dünn auszurollen. Der Rand sollte schmal sein. Als Käsealternativen könnt ihr auch Gouda oder Emmentaler verwenden. Auf den vorgeheizten Pizzastein solltet ihr auch hier nicht verzichten. Im nächsten Beitrag berichten wir von unseren Pizza - Erfahrungen.
Bis dahin genießt das Leben!
Euer Norbert


    
Foto - pixabay.com




Zurück zum Seiteninhalt