Blog zu Essen und Trinken - Tipps vom Chefkoch - Kochen - Rezepte, Essen und Trinken wie beim Chefkoch

GLAS-FUTTER.DE & HEIMATHÄPPCHEN.DE
Register A-J    K-T    U-Z
Direkt zum Seiteninhalt

Skrei - Ein leckerer Fisch

Kochen - Rezepte, Essen und Trinken wie beim Chefkoch
Veröffentlicht von in Essen · 20 August 2019
Tags: Skrei;Fisch;Blog;Kabeljau;
Skrei - der besondere Fisch

Liebe Fischfreunde,

endlich ist es wieder soweit! Das Warten hat sich gelohnt! Der Skrei ist wieder da! Der was? Ja, der Skrei, der norwegische Winterkabeljau. Eine ganz besondere Delikatesse! Er hat mit dem "normalen" norwegischen Küsten - Kabeljau, der häufig zu Fischstäbchen verarbeitet wird, nicht allzuviel gemein und unterscheidet sich von diesem genetisch, im Aussehen, in der Größe und
vor allem im Geschmack!

Was ist nun das Besondere am Skrei?
Fisch - rohe Skrei
Foto Klaus Rupp

Der Skrei ist in der Barentssee beheimatet. Er wächst dort ca. 5 - 7 Jahre heran, bis er geschlechtsreif ist. Dann begibt er sich zum Laichen zu den ca. 800 km entfernten nordnorwegischen Lofoten. In diesen durch den Golfstrom etwas wärmeren Gewässern laicht der Skrei ca. 2,5 bis 5 Millionen Eier. Die Wanderung beginnt immer Mitte Dezember ("Skrei" bedeutet "Wanderer"). Anfang Januar trifft er an der nordnorwegischen Küste ein. Nach dem Laichen tritt der Skrei im April seine Rückreise zur Barentssee an. So ergibt sich die Fangsaison vom 1. Januar bis 30. April. Der arktische Skreibestand gehört aufgrund eines sehr strengen Nachhaltigkeitskonzeptes zu den größten der Welt. Aufgrund der langen Wanderung verfügt der Skrei über festes, fettarmes, aber dennoch zartes, proteinreiches Muskelfleisch mit sehr vielen gesunden Omega-3-Fettsäuren. "Skrei "ist gleichzeitig ein Qualitätsprodukt. Er muß mit der Langleine oder der Handangel gefangen werden, muß direkt nach dem Fang unter fließendem Meerwasser ausbluten, und zwischen Fang und Verpackung dürfen nicht mehr als 12 Stunden liegen. Der anschließende Transport nach Deutschland im gekühlten LKW (0° - 4°C) dauert einen Tag.

Die Zubereitung des Skrei ist unkompliziert. Er eignet sich zum Braten (auf der Haut), zum Schmoren, Dämpfen und Pochieren. Wenn möglich, solltet ihr frische Loins vom Skrei beim Fischhändler kaufen.Dann erhaltet ihr das dicke Rückenfilet ohne Gräten.  Probiert diese Fischdelikatesse guten Gewissens aus. Skrei ist nicht billig, aber sein Geld wert. Diese Erfahrung haben schon 20 % der Bevölkerung gemacht.
Euer Norbert  




Zurück zum Seiteninhalt