Blog zu Essen und Trinken - Tipps vom Chefkoch - Kochen - Rezepte, Essen und Trinken wie beim Chefkoch

GLAS-FUTTER.DE & HEIMATHÄPPCHEN.DE
Register A-J    K-T    U-Z
Direkt zum Seiteninhalt

Töpfe und Pfannen - Tipps

Kochen - Rezepte, Essen und Trinken wie beim Chefkoch
Küchenzubehör – Töpfe und Pfannen

Liebe Glasfutterer,

Töpfe und Pfannen sind neben Messern die Basics in der Küche. Was ist da sinnvoll? Was braucht man? Für die meisten sind solide Edelstahltöpfe in verschiedenen Größen die beste Wahl. Sie sind robust, bezahlbar, sollten einen dicken Topfboden  haben und die Hitze gut speichern. Die Griffe müssen wärmeisoliert sein. Sinnvoll, aber auch kostspielig, sind gusseiserne Töpfe, die besonders für Schmorgerichte gut geeignet sind. Wenn eure Erbtante großzügig sein sollte, könnt ihr natürlich auch viel Geld für Luxus-Töpfe und -Pfannen ausgeben (All-Clad, Le Creuset, Woll). Pfannen gibt es in verschiedenen Größen beschichtet und unbeschichtet,  z.B. aus Edelstahl, Schmiedeeisen oder Gusseisen. Unbeschichtete Pfannen sind grundsätzlich höher erhitzbar, unempfindlicher und langlebiger. Sie  eignen sich gut für Steaks, Bratkartoffeln,... Beschichtete Pfannen dagegen reagieren relativ empfindlich auf zu hohe Hitze (über 200°C) und Kratzer bzw. Beschädigungen der Beschichtung. Haben aber natürlich den unschätzbaren  Vorteil, dass die Bratprodukte nicht am Pfannenboden kleben (z.B. Fisch, Spiegeleier,...), und ihr auch (fast) ohne Fett braten könnt.


Foto Klaus Rupp

Und wenn ihr gern asiatisch kocht, denkt mal über die Anschaffung eines Wok nach. Wieviele Töpfe oder Pfannen ihr braucht, kann ich nicht beurteilen. Das hängt natürlich davon ab, ob ihr häufig, ggf. für mehrere Personen, kocht, ob ihr Platz in der Küche habt und auch das benötigte Kleingeld. Sinnvoll und langfristig die preiswerteste Lösung ist der Kauf von soliden Produkten. Billigprodukte haben häufig ein kurzes Küchenleben: Pfannen- bzw. Topfböden verziehen sich, kippeln auf der Herdplatte, Beschichtungen lösen sich alsbald ab, Deckel passen nicht mehr,...     Erspart euch das! Kochen soll Spaß machen!

Euer Norbert





Zurück zum Seiteninhalt