Blog zu Essen und Trinken - Tipps vom Chefkoch - Kostenlose Rezepte Essen und Trinken wie beim Chefkoch

Einfach lecker - GLAS-FUTTER.DE -
Register A-J    K-T    U-Z
Direkt zum Seiteninhalt

Carpaccio

Kostenlose Rezepte Essen und Trinken wie beim Chefkoch
Herausgegeben von in Essen ·
Tags: Carpacio;Rind;Lamm;Fisch;Gemuese;Kochtipps
Carpaccio, so wird heute meist dünn geschnittenes Fleisch, Fisch oder Gemüse bezeichnet, das mit einer passenden Sauce kalt serviert wird. Ursprünglich handelt es sich um hauchdünn geschnittene rohe Rinderfiletscheiben, die mit einer Mayonnaise, bestehend aus Eigelb, Olivenöl, Worchestershiresauce, Zitronensaft, Weißweinessig, Milch, Senfpulver, Salz und Pfeffer, beträufelt werden. Erfunden hat diese weltberühmte Vorspeise 1950 Giuseppe Cipriani, Inhaber von Harry's Bar in Venedig. Heute wird die Mayonnaise häufig durch Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und gehobelten Parmesan ersetzt.

Rinder Carpacio

Bei entsprechenden Abwandlungen sind Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ihr solltet aber immer absolut frische Produkte verwenden. Gut geeignet sind zarte, abgehangene Fleischstücke (i.d.R. Filet) vom Rind, Kalb, Lamm oder Reh, aber auch Fischfilets vom Seeteufel oder Lachs. Sehr gut schmecken auch Pulpo und Hummer / Languste, diese aber bitte vorher kochen. Als Gemüse eignen sich Rote Bete, Sellerie, Kohlrabi oder Möhren, die aber auch blanchiert werden sollten. Ihr solltet in jedem Fall eine kalte Sauce dazu reichen, sei es eine Mayo (s.o.), eine Marinade oder eine Vinaigrette (Rezepte findet ihr bei uns unter "Dips, Saucen, Pesto"). Ein Tipp: Die Produkte lassen sich am besten auf einer Aufschnittmaschine dünn schneiden. Dazu gefrieren Profis diese halb an. Die dünnen Scheiben sollten dann aber auf dem Essteller auftauen und anschließend mit Küchenkrepp trocken getupft werden. Dieser Vorgang erübrigt sich, wenn die Konsistenz des Produktes trocken ist (z.B. bei gut abgehangenem Fleisch, gekochtem Pulpo,...). Aber egal, welche Produkte ihr verwendet, Carpaccio ist immer eine leckere, leichte Vorspeise, die schnell und einfach zubereitet werden kann. Wir reichen dazu frisches Baguette meist zusammen mit einem Spätburgunder von der Ahr.

Genießt das Leben!
Euer Norbert
 




Zurück zum Seiteninhalt