Tomatensugo Rezept für Fingerfood Glasfood Partyfood - Partyfood - Fingerfood - to go food Essen aus dem Glas

SEXYGLASFUTTER.DE & GLAS-FUTTER.DE
Register A-J    K-T    U-Z
Direkt zum Seiteninhalt

Tomatensugo Rezept für Fingerfood Glasfood Partyfood

Rezepte > Dips Saucen Pesto > Dressing und Saucen
Rezept Tomatensugo
Einkaufsliste:
Tomaten, passiert, 1 Dose, 400 ml
Tomaten, stückig, 1 Dose, 400 ml
Zwiebeln, 2
Möhren, 4
Knoblauch, 4 frische Zehen
Tomatenmark, 1 kl. Dose
Paprikamark, 1 kl. Tube
Rotwein, 100 ml
Gemüsebrühe, Bio / Gemüsefond
Olivenöl
Basilikum, 1 Bund
Thymian, 8 Stängel
Rosmarin, 4 Stängel
Oregano, getrocknet
Tomatenessig
Honig, dunkler
Pfeffer
Salz

Vorbereitung:
  • Zwiebeln klein schneiden
  • Möhren schälen und klein hacken
  • Knoblauch enthäuten, halbieren und die Seele entfernen
  • Basilikum, Thymian und Rosmarin klein hacken
  • 200 ml Biobrühe ansetzen, abkühlen lassen

Zubereitung:
  • in einem größeren Topf Zwiebeln, Möhren, Tomatenmark (3 EL) und Paprikamark (2 EL) mit Olivenöl (2 EL) anschwitzen
  • mit Rotwein ablöschen
  • stückige Tomaten (400 ml), passierte Tomaten (400ml), Brühe (ca. 100 ml), Tomatenessig (50 ml), Rosmarin und Knoblauch zufügen
  • ca. 2 Std. köcheln lassen (ggf. mit Brühe oder Mineralwasser nachfüllen)
  • Basilikum, Thymian und Oregano zufügen
  • mit dem Zauberstab nur kurz pürieren, die Zutaten sollen als kleine Stücke zu erschmecken sein
  • mit Honig, Pfeffer und Salz abschmecken
  • in kleinen bauchigen Gläsern servieren - garniert mit frischem Basilikum

Tipps:
  • Tomatensugo gewinnt seinen Geschmack erst nach langem Köcheln, wobei ca. 2 Std. eher das Minimum sein sollten.
  • Es schmeckt solo mit frischem Ciabatta, eignet sich aber auch als Dip zu rohem Gemüse.
  • Ihr könnt es auch als Sauce für Spaghetti oder andere Pasta nehmen.
  • Frisch geriebenen Parmesan drüberstreuen – das steigert das Geschmackserlebnis erheblich.
  • Tomatensugo hält sich mehrere Tage im Kühlschrank, kann aber auch sehr gut eingefroren werden. Daher möglichst größere Mengen kochen. Der  Zeitaufwand bleibt gleich.
  • Natürlich könnt Ihr statt Dosentomaten auch frische verwenden. Dann sollten es aber unbedingt reife aromatische Tomaten sein, wie Ihr sie aus dem Urlaub in Süditalien kennt (bei uns schwer zu bekommen).
  • Statt gekörnter Bio - Gemüsebrühe kann auch selbst gekochter Gemüsefond (aus Wurzelgemüse) verwendet werden.

Dazu schmeckt
  • ein trockener italienischer Rotwein

Zurück zum Seiteninhalt