Eier - das sollte man wissen - Kochen - Rezepte, Essen und Trinken wie beim Chefkoch

GLAS-FUTTER.DE
Register A-J    K-T    U-Z
Direkt zum Seiteninhalt

Eier - das sollte man wissen

Eier - "Gut zu wissen"

Eines unserer beliebtesten Nahrungsmittel sind die Hühnereier. In Deutschland isst jeder durchschnittlich 230 Stück pro Jahr. Die Haltbarkeit wird mit 28 Tagen angenommen (Mindesthaltbarkeitsdatum minus 28 Tage = Legedatum). Danach können die Eier, sofern sie neutral riechen, auch noch verzehrt werden, aber nur komplett durchgegart. Da Eier schnell Fremdgerüche annehmen, sollten sie grundsätzlich immer im Kühlschrank getrennt von stark riechenden Lebensmitteln gelagert werden. Ob ein Ei frisch ist, kann man mit einem Glas Wasser testen: Frische Eier sinken schnell auf den Boden, alte Eier schwimmen oben. Die Ei - Farbe braun oder weiß hat nichts mit der Qualität zu tun, sondern ist von der jeweiligen Hühnerrasse abhängig. Eier sind sehr gesund und liefern uns Protein, Aminosäuren, Vitamine, Folsäure, Mineralstoffe und Spurenelemente, wie Kalium, Natrium, Kalzium, Phosphor und Eisen. Das Eiweiß kann unser Körper vollständig zum Aufbau von körpereigenem Eiweiß verwenden. Die 4 Gewichtsklassen sind S, M, L und XL und umfassen ein Spektrum von weniger als 53 g bis zu mehr als 73 g. Der Stempelcode auf den Eiern informiert zuerst über das Deutsche Bundesland, danach über die Haltungsform ( 0 = ökologische Erzeugung, 1 = Freilandhaltung, 2 = Bodenhaltung, 3 = Kleingruppen, Käfighaltung). Sehr wichtig bei der Verarbeitung von Eiern ist die Hygiene. Eier können mit gesundheitsschädlichen Keimen wie Salmonellen belastet sein. Für Speisen mit rohen Eiern daher bitte nur ganz frische verwenden und den Küchenarbeitsplatz sehr sauber halten.


Zurück zum Seiteninhalt