Tagliarini con pulpo - Partyfood - Fingerfood - to go food Essen aus dem Glas

SEXYGLASFUTTER.DE & GLAS-FUTTER.DE
Register A-J    K-T    U-Z
Direkt zum Seiteninhalt

Tagliarini con pulpo

Rezept Tagliarini neri pulpo
Einkaufsliste:
Tagliarini, frische schwarze, Fertigprodukt, 250 g
Schalotten, 2
Frühlingszwiebeln, 3
Sepien, sehr kleine, in Olivenöl, 100 g
Kraken, sehr kleine, in Olivenöl, 100 g
Chilischote, groß, rot
Zitrone, 1 Bio
Pfeffer
Salz
Olivenöl*

Vorbereitung:
  • Nudeln ca. 3 min. in Salzwasser bissfest kochen
  • in ein Sieb abseihen, Nudelwasser aufheben
  • Nudeln abkühlen, anschließend durch mehrere Schnitte auf mittlere Länge kürzen
  • in einer Schüssel mit Nudelwasser übergießen,
  • ca. 6 Std. im Kühlschrank erkalten lassen, mehrfach umrühren
  • Schalotten klein schneiden und ca. 1 min. in heißem Wasser blanchieren
  • Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden
  • Chilischote entkernen und klein schneiden
  • Sepien und Kraken abtropfen lassen und  klein schneiden
  • das Olivenöl auffangen
  • Zitronenschale klein hacken

Zubereitung:
  • die Nudeln gut abtropfen lassen
  • Schalotten, Frühlingszwiebeln, Chilischote, Zitronenschale, Sepien und Kraken zufügen
  • mit dem restlichen Olivenöl, Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken

Tipps:
  • Die ganz kleinen, jungen Sepien (Tintenfische) und Kraken sind sehr zart, aber dennoch bissfest.
  • Ihr könnt weitere Meerestiere zufügen: Garnelen passen z.B. sehr gut.
  • Die Pasta wird mit Sepientinte schwarz gefärbt und schmeckt interessant anders.
  • Die Nudeln in einem breiten, flachen Glas servieren und z. B. mit einer Limonenscheibe dekorieren.

Olivenöl*   Die zarten Sepien und Kraken ergänzen sich mit den schwarzen Tagliarini. Ein gutes Olivenöl führt hier zu einer geschmacklichen Einheit auf hohem Niveau. Wir verwenden dazu das ligurische „Tacento 100 % Olive“. Es wird von einer kleinen Manufaktur in überwiegend traditioneller Handarbeit produziert und ist von höchster Güte.


Dazu schmeckt:
Dazu schmeckt ein ein ligurischer Vermentino di Imperia oder Pigato, aber natürlich auch z.B. ein Chardonnay aus dem Piemont.



Zurück zum Seiteninhalt